Mi

04

Mär

2020

Starkes Spiel in Regensburg

EV Regensburg - SCR Knaben 3:5 (2:0, 1:2, 0:3)

 

Eine ganz starke Vorstellung lieferten die SCR-Knaben beim Match in Regensburg ab. Ohne die beiden Topscorer angetreten, geriet man gegen die Hausherren nach durchwachsenem ersten Drittel mit 0:2 in Rückstand. Wie verwandelt kamen die Reichersbeurer nach der Drittelpause auf das Eis.

 

Jeder kämpfte für jeden und unterstütze den anderen auch moralisch positiv wie selten in dieser Saison. Heraus kam die beste Teamleistung der laufenden Spielzeit und damit die Wende in der Begegnung: Mit einem 5:3 Erfolg gegen einen keineswegs schwachen EV Regensburg ging es für Jungs und Eltern beschwingt auf die Rückreise. (RS)

 

Tore/Assists: Quirin Schlager (2/0), Maxi Feichtmair (0/2), Hansi Huß (1/0), Julian Philippski (1/0), Hannes Bartl (1/0), Johannes Eberhardt (0/1), Korbinian Bigalk (0/1), Bastian Seitz (0/1), Vinzenz Schuler (0/1)

 

0 Kommentare

Mi

04

Mär

2020

Starker Kampf wird nicht belohnt

SCR Schüler - ERC Ingolstadt 4:5 (0:2, 3:1, 1:2)

 

Schwer in die Partie kamen die SCR-Schüler. Gegen einen starken ERC Ingolstadt war ein 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel die Folge. Verbessert kam die Mannschaft aus der ersten Pause, hielt gut dagegen, konnte den zweiten Durchgang für sich entscheiden und ging mit einem 3:3 ins letzte Drittel. Dort gelang sogar die umjubelte Führung, die jedoch nur sehr kurz hielt. Den Schanzern gelang in einem engen Match jedoch nicht nur der Ausgleich, sie versetzten den stark kämpfenden Reichersbeuerern den entscheidenden Schlag zum 4:5, den diese nicht mehr auszugleichen vermochten. (RS)

 

Tore/Assists: Johannes Curth 1/0, Maxi Maier 1/0, Max Schilling 1/0, Xaver Schuler 1/0, Korbinian Hopper 0/1, David Kreizer 0/1

0 Kommentare

Di

03

Mär

2020

Eishockeyschmankerl in der weeArena

Neuauflage Schüler - Eltern

 

Während die Burschen übermütig übers Eis tollten, gingen die Eltern wehmütig in die Kabine. "Das war das letzte Mal", konstatierte Cornelia Schuster, die mit Annett Meißner nach sieben Betreuerinnen-Jahren ihre 2005er demnächst aus Reichersbeuern ins große Eishockey entlassen müssen. So ließ man beim anschließenden üppigen Büfett in der Kabine nicht nur das soeben absolvierte Match Revue passieren, das zweifellos einer der Höhepunkte einer ereignisreichen Saison war, die Reihen hüben wie drüben aber auch auf vielfältige Weise forderte. Mit unterschiedlichsten taktischen Ideen kämpften Routiniers und Nachwuchscracks und viel zu schnell war es an der Zeit mit dem Penaltyschießen für Klarheit hinsichtlich des Resultats zu sorgen. 

0 Kommentare

Di

03

Mär

2020

Kleinschüler auf großem Feld

SCR U11 - TEV Miesbach 8:12

 

Aufs große Feld gingen die Reichersbeurer Kleinschüler, um sich langsam auf den traditionellen Saisonabschluss beim Turnier in Meran vorzubereiten und den älteren Jahrgang an die bevorstehenden Aufgaben heran zu führen. Mit großem Spaß eroberten die Kinder die Spielfläche. Nur das Toreschießen ging nicht so leicht, denn Christian Fichtner, der als Leihgabe im Miesbacher Tor stand, wuchs an diesem Tag über sich hinaus und bremste die Kameraden ein ums andere Mal ein.

0 Kommentare

Di

03

Mär

2020

Knappe Spiele in Peißenberg

Kleinschüler U11 Platz vier bei den Knappen

 

Kein Glück hatten Reichersbeuerns Kleinschüler beim Turnier in Peißenberg. Noch immer durch Magen-Darm-Virus, Erkältungen und zuletzt noch einen gebrochenen Arm geschwächt, kämpften die übrigen Aufrechten umso eifriger. Während Tagessieger Ingolstadt eine Klasse für sich war und nicht nur den SCR klar in seine Schranken wies, waren die Spiele gegen die Gastgeber (1:2) und Landsberg (6:7) bis zueletzt eng und hart umkämpft: Trotzdem gab es viel Lob für die Mädchen und Buben, die bis zuletzt eifrig kämpften und mit viel Freude jedem Puck hinterher jagten.

 

1. ERC Ingolstadt         6:0 (21:4)

2. HC Landsberg          4:2 (15:15)

3. TSV Peißenberg       2:4 (5:10)

4. SC Reichersbeuern   0:6 (9:21)

0 Kommentare

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.