Do

18

Apr

2019

Letzter Saisonhöhepunkt auf heimischem Eis: U11 Fünfter beim Tölzer Raiffeisen-Cup

Früh aufstehen hieß es für die Kleinschüler U11 beim Tölzer Raiffeisencup. Um 7 Uhr standen die Burschen erstmals auf dem Eis und waren entsprechend verschlafen gegen den spielstarken EHC München, dem sie sich zum Auftakt in der Gruppe „Korbinian Holzer“ gleich 1:5 geschlagen geben mussten. Doch danach waren sie hellwach und das zweite Spiel gegen den EHC Klostersee kein Vergleich. Nach vielen gemeinsamen Matches während der Punktrunde setzte sich diesmal der SCR mit 5:4 durch und zog mit einem mühelosen 5:0 gegen die Mad Dogs Girlies Mannheim in die Gruppe A ein.

Erneut spielte Jeder gegen Jeden, wobei die Teams nicht mehr gegeneinander antraten, die schon in der Gruppe aufeinander getroffen waren. Pech für die nun in Schwung gekommenen Reichersbeurer, dass bei ihnen somit das 1:5 gegen München schon in der Bilanz stand. Es folgte ein von der mannschaftsdienlichen spielerischen Leistung und den sehenswerten Spielzügen beeindruckendes Match gegen den HC Innsbruck, das logisch mit 6:2 endete. Danach zwei hart umkämpfte und jeweils knapp verlorene Spiele gegen Bad Tölz (3:4) und Rosenheim (4:5) und ein vom etwas unglücklich agierenden Schiedsrichter abgebrochenes Abschlussspiel gegen den EV Füssen. Nach der 1:1-Punkteteilung zogen die Gastgeber an beiden Teams vorbei.

Am Ende freuten sich die Reichersbeurer über Platz fünf, glänzende Medaillen und die neuesten Autogramme von Turnierpaten Konrad Abeltshauser. Für einen Großteil war es das letzte Match auf kleinem Feld. Nun sind die 2008er heiß darauf, auf der kompletten Eisfläche wie die Großen zu spielen.

Turnierklassement:

 

1. SB Rosenheim, 2. EHC München, 3. EC Bad Tölz, 4. EV Füssen, 5. SC Reichersbeuern, 6. HC Innsbruck, 7. HC Meran, 8. EHC Klostersee, 9. ESC München, 10. Riverrats Geretsried, 11. ESC Holzkirchen, 12. Mad Dogs Girlies Mannheim

Di

16

Apr

2019

Erfolgreicher Frühlingsausflug nach Meran

 

Reiselustig beendeten Reichersbeuerns Kleinst- und Kleinschüler-Mannschaften ihre Saison. Dabei war auch heuer Meran Ziel der jungen Eishockeycracks.

Erstmals waren nicht nur die Kleinschüler dort bei den HCM Juniors am Start. Die Vorhut machten diesmal bereits die Kleinstschüler, die mit Reichersbeuern-Banner und lautstarkem Fanblock zum U9-Frühlingsturnier in die Meranarena reisten.

 

Dort trafen die Mädchen und Buben von Michi Beilhack auf ERC Ingolstadt, ERSC Ottobrunn, die Hockey Foxes Bozen junior und den EC Peiting, gegen den es nicht nur im Gruppenspiel, sondern auch im Match um Platz fünf ging. Nach dem 3:2 im ersten Aufeinandertreffen entwickelte sich auch dieses Spiel zu einem Krimi, den diesmal Peiting für sich entschied. Der Freude über ein tolles Turnier tat das aber keinen Abbruch und Platz sechs im Kreis von zehn Mannschaften war aller Ehren wert.

 

Als alte Hasen kamen die Kleinschüler U11 zwei Wochen später ins Stadion an der Trabrennbahn. War für sie in den ersten Jahren des Südtirol-Ausflugs das große Feld noch ungewohnt, ging es nun ganz selbstverständlich aufs Eis. Und wie. Mit einem 5:1 über Ottobrunn setzten die von Manfred Heinrich, Hans Fichtner und Florian Kaindl gecoachten Buben gleich ein Ausrufezeichen. Gegen den Nachwuchs des Schweizer Erstligisten HC Davos folgte ein 1:0. Dass es gegen den HC Wisle, eine ambitionierte Nachwuchsorganisation von fünf Vereinen östlich von Bern, beim 1:1 nur einen Punkt gab, war für den Einzug als Gruppenerster in die Zwischenrunde belanglos. Mit dem 2:1 gegen die HC Meran Juniors ging es ins Finale gegen Davos, in dem sich die Schweizer mit einem 3:0 revanchierten. Am Ende freuten sie sich über Platz zwei zum Abschluss einer rundum erfolgreichen Saison.

 

Mi

27

Mär

2019

Starker Auftritt der Schüler zum Saisonfinale

EC Peiting - Schüler 8:6 (4:1, 2:2, 2:3)

 Mit einem eindrucksvollen Spiel in Peiting beendeten Reichersbeuerns Schüler die Saison in der Bayernliga Gruppe C. Dabei hatte die Partie am Sonntag-Vormittag alles andere als verheißungsvoll begonnen. Mit 4:1 ging der hoch motivierte Tabellenführer in die erste Drittelpause , doch während die Zuschauer eine klare zweistellige Niederlage befürchteten, kamen die Burschen wieder einmal voller Tatendrang aus der Kabine und die Reichersbeurer Angriffe begannen zu rollen. Bis auf 6:6 kamen sie heran, wurden in einer kurzen Phase des Durchatmens jedoch von Peiting aus den Träumen gerissen.

"Heute wär` eine Torkamera gut gewesen", waren sich die SCR-Stürmer einig. Zweimal mehr war der Puck im gegnerischen Tor, doch aus dem Gedränge für die sehr souveränen Schiedsrichter schwer zu sehen. Dennoch herrschte beste Stimmung, als sie sich danach die Geburtstags-Pizza von Trainer Christian Curth schmecken ließen; auch der auf Krücken angehumpelte Maximilian Meier, der wegen einer Knieverletzung auf dem Feld nicht dabei sein konnte.

 

Tore/Beihilfen: Michael Schuster 3/1, Xaver Schuler 1/4, Max Schilling 1/0, Jonas Marzahn 1/0, David Kreizer 0/1, Florian Feiertag 0/1, Lennox Österreich 0/1

 

 

 

Mi

27

Mär

2019

Knaben sichern sich zweiten Tabellenplatz

 

Knaben – TSV Erding 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)

Mit einem nie gefährdeten Sieg gegen den TSV Erding beendeten die Reichersbeurer Knaben die Landesligasaison. Konzentriert ging das Leismüller/Müller-Team das letzte Saisonspiel an und gab seine Führung nie aus der Hand. Selbst, als es in der Schlussphase ruppig wurde behielt der SCR einen klaren Kopf und setzte mit dem 5:2 den erfolgreichen Schlusspunkt. Mit Kemptener Unterstützung (der ESC gewann nach Penalty 3:2 gegen Selb) ist Reichersbeuern nun der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.    

 

 

Tore/Beihilfen: Christopher Barthmes 2/0, Korbinian Gerg 1/0, Ismail Sahanoglu 1/0, Justus Kaufmann 0/2, Vincenz Röckenschuß (0/1)

Mi

27

Mär

2019

Kleinschüler Dritter in Rosenheim

 

Auch das abschließende vierte Pflichtturnier der Serie 2 beendeten Reichersbeuerns Kleinschüler als Tages-Dritter und rangieren damit auch im Endklassement einer von allen Teams stark geführten Serie auf dem dritten Platz. Wieder einmal prägten enge, spannende Matches den Spieltag, den der SCR mit einem Erfolg über Klostersee eröffnete. Nachdem die Tölzer Nachbarn das Derby zu ihren Gunsten entscheiden konnten, ging es in etwas geänderter Formation gegen die Gastgeber, wobei Rosenheim nach einem umkämpften Spiel die Oberhand behielt. Doch schnell überwog die Freude über eine erfolgreiche Saison. 

 

Reichersbeuern - Klostersee 3;1, Reichersbeuern - Bad Tölz 4:6, Reichersbeuern - Rosenheim 6:8

1. Bad Tölz 6:0/14:5, 2. Rosenheim 3:3/11:10, 3. Reichersbeuern 2:4/13:15, Klostersee 1:5/5:13

 

 

Abschlusstabelle Serie 2: 1. EC Bad Tölz, 2. SB Rosenheim, 3. SC Reichersbeuern, 4. EHC Klostersee

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.