Fr

11

Jun

2021

Eishockey-Lauflernschule U7

Die Lauflernschule des SC Reichersbeuern startet wieder ca. Anfang September 2021 in die neue Saison.
Den genauen Termin geben wir Anfang September bekannt.
Da wir noch nicht genau wissen, ob , und wenn ja, welche Corona Bestimmungen wir im September zu beachten haben,
werden wir diese Infos auch hier auf der Homepage veröffentlichen ( sobald uns diese bekannt sind).
Ein Sommertraining für die U7 können wir leider nicht anbieten.
Bei uns gehts erst wieder los, wenn wir aufs Eis dürfen.
Weitere Infos gerne auch telefonisch bei Hans Huß (0163-6836796)


 

Mo

23

Nov

2020

Eishockey im Lockdown

Schüler U15 digital

So lange sie nicht auf's Eis dürfen und auch Alternativen mit gemeinsamem Training nicht erlaubt sind, sind auch beim Eishockeynachwuchs nur digitale Treffen möglich. So halten die Großen - Knaben und Schüler - nicht nur untereinander Kontakt und spornen sich gegenseitig an, die Trainingspläne auch zu benutzen. Michael Schuster motiviert Burschen und Mädel auch mit wöchentlichen Online-Treffen, bei denen Taktik und Videosequenzen zur Schusstechnik geschaut und diskutiert werden und zum Trockentraining daheim animieren.

 

0 Kommentare

Fr

20

Nov

2020

Gemeinsam den Nachwuchs fördern

Wie in Bad Tölz gemeinsam von EC Bad Tölz und SC Reichersbeuern der Nachwuchs ausgebildet wird und welche Rolle dabei das von Balthasar Fischhaber, Michael Schuster und Klaus Kathan initiierte, richtungsweisende Konzept der Jahrgangsmannschaften spielt, das im Schülerbereich heuer ins dritte Jahr gegangen ist, beschreibt der aktuelle Beitrag in der DEL2-Rubrik "Mein Standort kann..."

 

https://www.del-2.org/nachrichten/del2/5443-mein_standort_kann_kooperation_mit_aufgeteiltem_spielbetrieb/

 

0 Kommentare

Mo

02

Nov

2020

Knapp geschlagen in den Lockdown

Knaben U13 - Wanderers Germering 3:5 (1:0/0:3/2:2)

 

Mit einer vermeidbaren Niederlage im drittletzten Spiel der Bayernliga-Hauptrunde geht es in den Lockdown. Dabei hatte das Match in der menschenleeren Trainingshalle gut begonnen. Doch drei schnelle Gegentore Mitte des Mitteldrittels brachten die Burschen jäh wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Das Aufbäumen nach dem raschen vierten Gegentor im Schlussdrittel brachte die Reichersbeurer Knaben zwar noch auf 3:4 heran. Doch nach einem neuerlichen Germeringer Treffer in doppelter Überzahl war die Luft raus.

Tore/Assists: Lukas Gindhart 1/1,Maxi Feichtmair 1/0, Nick Gruber 1/0

0 Kommentare

Sa

31

Okt

2020

Sehenswerter Abschluss

SCR-Schüler U15 - TEV Miesbach 7:3 (2:1/3:1/2:1)

Wäre da nicht die Aussicht auf das Sportverbot während des bevorstehenden Lockdowns, es wäre ein rundum gelungener Abschluss der Bayernliga-Hauptrunde gewesen. Auch wenn die Schüler unter Michael Schuster, Balthasar Fischhaber und Christian Curth nach nur 46 Sekunden kalt erwischt wurden, entwickelte sich ein schönes Match, in dem man den Burschen auf dem Feld anmerkte, wie sie sich in den vergangenen Spielen immer besser fanden. 

So dauerte es nicht lange, ehe Hansi Huß den Ausgleich erzielte (1:1). Nach einem kurzen Schreckmoment, als Torhüterin Leonie Bode nach einem Schuss auf die Maske mit blutiger Lippe vom Eis musste, legte Mateu Späth nach (2:1 in der 10. Minute). Reichersbeuern machte das Spiel, hatte Miesbachs gefährlichen Stürmer Valentino Estner, der im Hinspiel noch sieben Treffer erzielt hatte, so fest im Griff, dass er diesmal nur einziges Mal zum 0:1 traf. Was den Verteidigern durchging, klärte Johannes Eberhardt mit sehenswerten Paraden.

Als Tüpfelchen auf dem i gab es nach dem Match noch eine Runde Burger, zu der die langjährige Betreuerin Sabine Riedel ihr Team eingeladen hatte.

Tore/Assists: Mateu Späth Mariscal 2/2, Justus Kaufmann 2/0, Hansi Huß 2/0, Julian Philippski 0/2, Quirin Schlager 0/2, Moritz Haugg 1/0, Tobi Hermstedt 0/1, Vinzenz Schuler 0/1

0 Kommentare

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.