Fr

11

Okt

2019

U15 wieder in der Spur

SC Riessersee – Schüler 1:15 (0:2, 0:5, 1:8)

 

Ein Drittel lang konnten sich die Garmischer noch leidlich gegen den SCR stemmen, der nach seiner Durststrecke wieder ein starkes Spiel bot. In der imposanten Olympiahalle kombinierten die Burschen gut und holten sich am Ende den zweiten wichtigen Sieg des Wochenendes.

 

Tore/Assists: Xaver Schuler 5/5, Michael Schuster 2/4, David Kreizer 3/3, Sebastian Herein 2/1, Johannes Curth 1/3, Max Schilling 1/3, Fabian Wohlfahrter 1/0

 

Fr

11

Okt

2019

Schüler gewinnen Derby

 

EC Bad Tölz – Schüler 3:10 (1:4, 1:4, 1:2)

 

Beide gingen sichtlich aufgeregt ins Derby, wobei die jungen Tölzer zunächst die bessere Figur machten und durch Alexander Christofori den Führungstreffer erzielten. Das 4:1 zur Pause war schmeichelhaft für die Reichersbeurer, die aber mit zunehmender Dauer immer mehr Ruhe fanden und Stück für Stück Ordnung in ihr Spiel brachten. Am Ende einer fairen Partie gingen die großen Jungs des Jahrgangs-Projekts als klarer Sieger vom Eis.

 

Tore/Assists:

Xaver Schuler 3/1, Michael Schuster 1/3, David Kreizer 1/3, Jonas Marzahn 2/0, Max Schilling 1/1, Fabian Wohlfarter 1/0, Sebastian Herein 0/1, Dennis Stoljarov 1/0, Felix Meißner 0/1

 

 

Fr

11

Okt

2019

Eifrige Kleinstschüler knapp unterlegen

 

 

Sie kämpften beherzt und vor allem der grüne Block machte seine Sache richtig gut. Doch beim zweiten Meisterschaftsturnier in Bad Tölz mussten Reichersbeuerns Keinstschüler zwei knappe und eine deutliche Niederlage hinnehmen. Viel Beifall gab es für Torhüterin Sofia Feiertag, die tolle Paraden zeigte und nur ein einziges Mal hinter sich greifen musste.

 

Germering – ECT 4:0, Peissenberg – SCR 2:1, ECT – Peissenberg 2:7, SCR – Germering 1:8, Peissenberg – Germering 2:2, SCR – ECT 5:6

 

1. Wanderers Germering 5:1 (13:3), 2. TSV Peissenberg 5:1 (11:5), 3. EC Bad Tölz (2:4), 4. SC Reichersbeuern 0:6 (7:16)

 

 

Fr

11

Okt

2019

Starke Paraden der SCR-Goalies

 

EHC München – Knaben 14:1 (2:0, 4:1, 8:0)

 

Der erwartet schwere Gegner empfing die Reichersbeurer in der Olympia-Eissporthalle. Doch die Burschen gingen mutig ins Match und konnten den körperlich überlegenen und technisch versierten Münchnern lange Zeit gut Paroli bieten. Vor allem Goalie Johannes Eberhardt vereitelte Großchance um Großchance. Erst im dritten Drittel ließen die Kräfte sichtbar nach und der EHC konnte seine Torbilanz aufpolieren. Der Ehrentreffer glückte Justus Kaufmann.

 

Knaben U14 – SC Riessersee 4:8 (2:1, 1:3, 1:4)

 

Gleich in der ersten Spielminute setzte Justus Kaufmann ein Zeichen mit dem 1:0 und lange sollte Reichersbeuern ein engagiertes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten offen gestalten. Viel Applaus gab es, als Elisa Zech Mitte des ersten Drittels beim Stand von 1:1 einen Penalty parierte. Doch die Werdenfelser steckten nicht auf, Reichersbeuern traf Querlatte und Außennetz und geriet gegen Ende des zweiten Drittels zunehmend unter Druck. Entscheidend waren schließlich drei schnelle Gegentore zu beginn des Schlussdrittels.

 

Tore/Assists: Hansi Huß 2/1, Justus Kaufmann 1/1, Quirin Schlager 1/0

 

 

Mo

30

Sep

2019

Derby zum Auftakt der Knaben

 

EC Bad Tölz – SCR-Knaben 12:6 (5:0, 4:4, 3:2)

 

Mit einem Kracher eröffneten die Knaben die Saison: Zum Derby lud der EC Bad Tölz am Freitagabend in die wee-Arena, wo die körperlich deutlich unterlegenen Reichersbeurer vor beachtlicher Zuschauerkulisse unermüdlich und unerschrocken kämpften. Von Anfang an stürmten sie und bekamen anerkennenden Applaus für schöne Spielzüge. Der Führungstreffer lag in der Luft, doch die große und starke Tölzer Schüler-Torfrau Mia Kettner ließ nichts durch. Und war sie überwunden, half das Glück den Gastgebern, als nach einem doppelten Pfostentreffer der Puck wieder ins Feld prallte. Im Gegenzug nutzte Justi Späth seine erste Chance zum 1:0, dem unmittelbar das 2:0 folgte. Bis auf 5:0 zog Tölz davon. Doch unbeeindruckt suchten die SCR-Burschen ihre Chance und kamen immer öfter zu Torerfolgen; die Tormaschine Späth/Hermstedt/Haug lief. Im SCR-Tor zeigte der eingewechselte Xaver Pechlahner bei seiner Großfeld-Premiere schöne Paraden. Auch wenn das Resultat deutlich ausfiel, begeisterte Reichersbeuern mit großer Moral bis zur Schlusssirene. (sie)

 

Tore/Assists: Justus Kaufmann 2/1, Quirin Schlager 2/0, Max Holzinger 1/0, Julian Philippski 1/0, Michi Seidl 0/2

 

 

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.