Mi

04

Dez

2019

Erfolgreiche Kleinschüler

U11 gewinnt in Germering

Schon in den bisherigen Meisterschafts-Turnieren hatten Reichersbeuerns Kleinschüler gut gespielt, doch diesmal durften sie sich auch über den Tagessieg freuen. Nach dem 3:3 gegen Gastgeber Germering gab es für die Mädchen und Buben ein 2:0 gegen Peissenberg, sowie ein 3:1 im Derby gegen den EC Bad Tölz.

 

0 Kommentare

Mi

04

Dez

2019

Krimi bis ins Penaltyschießen

ECDC Memmingen – Knaben U13 9:8 n.P. (3:3, 3:2, 2:3)

Kein Spiel für schwache Nerven erlebten die Zuschauer in Memmingen. Als die letzten beiden Spielminuten angesagt wurden, lag der SCR mit zwei Toren vorn. Doch das sollte nicht reichen. Ein unglückliches Eigentor und eine etwas sorglose Abwehraktion und die Gastgeber hatten den Entscheid durch Penalty erzwungen. Sie trafen zweimal, während bei Reichersbeuern nur Justus Kaufmann den Goalie überwinden konnte. So blieb es für ein knapp besetztes Müller-Team bei einem Punkt aus dem Allgäu.

Tore/Assists: Justus Kaufmann 6/1, Hansi Huß 1/5, Julian Philippski 1/3, Constantin Wizemann 0/3, Nik Gruber 0/1

 

0 Kommentare

Mi

04

Dez

2019

Augsburg nutzt die Chance

Schüler U15 – Augsburger EV 2:4 (0:0, 1:1, 1:3)

Von Anfang an drückte Reichersbeuern aufs Gästetor, scheiterte aber immer wieder am ungenauen Abschluss und brachte sich durch Disziplinlosigkeiten und mangelnde Cleverness in Bedrängnis. Die deutlichen Worte der Trainer zur Pause fruchteten so weit, dass es keine weiteren Strafen wegen Reklamierens mehr gab. Dennoch dezimierten sich die SCR-Spieler, immer wieder unnötig. So mussten sie in Unterzahl den dritten Gegentreffer hinnehmen, der vierte fand das leere Tor, nachdem der Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis gegangen war. (sie)

Tore/Assists: Xaver Schuler 1/0, Max Schilling 1/0, Fabian Wohlfarter 0/1, Michael Schuster 0/1, David Kreizer 0/1, Sebastian Herein 0/1

 

0 Kommentare

Di

26

Nov

2019

Spannende Heimturniere auf dem Kleinfeld

Heimturniere U9 und U11

 

Große Action herrschte in der Wee-Arena bei den Heimturnieren von U9 und U11, die am Wochenende mit großem Eifer auf heimischem Eis antraten. „Ich bin mit meinen Kindern sehr zufrieden“, lobte Florian Kaindl seine Kleinstschüler, die am Samstag den Auftakt machten. Tagessieger EHC München und dem ESRC Ottobrunn mussten die Nachwuchsspieler der U9 noch die Punkte überlassen. Umso größer die Freude, als es im Derby gegen den EC Bad Tölz mit einem Sieg und damit Platz drei am Turniertag klappte.

 

Mit neu zusammengestellten Reihen gingen die Kleinschüler U11 am Sonntag aufs Eis, wussten durchaus zu gefallen, auch wenn ein Derby-Punkt beim 4:4 gegen Bad Tölz die einzige Ausbeute blieb. Knapp mit 3:4 unterlagen die jungen Reichersbeurer dem TSV Peissenberg, deutlich Tagessieger Wanderers Germering (1:6). Die Chance zur Revanche gibt es bereits am kommenden Samstag in Germering. (sie)

 

0 Kommentare

Di

26

Nov

2019

Gut gespielt, nichts gewonnen

HC Landsberg – U15 Schüler 5:1 (3:1, 0:0, 2:0)

 

Nicht schlecht gespielt und trotzdem nichts gewonnen. Das war die Bilanz des Auswärtsspiels in Landsberg, wo das Team von Balthasar Fischhaber in fünf Konter lief und ohne Punkt den Heimweg antreten musste. Von Anfang an stürmten die Reichersbeurer und vernachlässigten bisweilen die Abwehr. Umgekehrt lauerten die Gastgeber auf die Lücke in der Defensive und nutzten die schon im ersten Drittel dreimal. Nach dem Anschlusstreffer hatten es die Burschen bis ins Schlussdrittel in der Hand, das Spiel zu drehen, als Landsberg mit zwei weiteren Toren alles klar machte. Häufiges Überzahlspiel nach einigen kleinlichen Schiedsrichterentscheidungen spielten dem HC dabei in die Karten.

Tore/Assists: Xaver Schuler 1/0, David Kreizer 0/1

 

0 Kommentare

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.