Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.

Mo

08

Okt

2018

Kleinschüler U11 erfolgreich gestartet

Mit einem Turniersieg beim SC Rissersee starteten die Kleinschüler in die neue Saison. In der imposanten Olympia-Eishalle in Garmisch erkämpften sich unsere Mädels und Burschen gleich im Derby gegen Tölz einen Sieg. Vorausgegangen ist ein spannendes Match, in dem die jungen Löwen bereits mit 3:0 in Führung lagen. Doch davon ließ sich die Truppe von Hans Harrer und Helmut Eberhardt nicht entmutigen, zog gleich und drehte das Spiel. Das gab Zuversicht für die folgenden Partien, in denen sich die jungen Reichersbeurer in allen vier Blöcken sehr engagiert zeigten und auf dem neuen , breiteren Spielfeld mit viel Übersicht, einigen schönen Kombinationen und mit guter Schlittschuhtechnik gefielen. Gleichzeitig blieben sie bis zuletzt konzentriert und freuten sich umso mehr über den gelungenen Einstand im Schatten der Alpspitz.

Reichersbeuern - Bad Tölz 6:5, Reichersbeuern - Riessersee 11:3, Reichersbeuern - Peissenberg 6:2 

 

Auch bei ihrem zweiten Turniertag in Peissenberg wusste die U11 zu gefallen. Ohne eine ganze Reihe von zeitgleich aktiven Fußballern ging es nach Peissenberg, wo es erneut zum Auftakt gegen Bad Tölz ging. Nach einer zunächst ausgeglichenen Partie setzten sich diesmal die kleinen Löwen durch. Richtig warm gespielt, ließ Reichersbeuern klare Siege gegen Riessersee und Gastgeber Peissenberg folgten und wurde hinter Tölz Tageszweiter. Ihren nächsten Auftritt haben die Kleinschüler beim Heimturnier am 20. Oktober.

 

SCR – EC Bad Tölz 2:5, SCR – SC Riessersee 9:5, SCR – TSV Peissenberg 11:5 

0 Kommentare

Fr

06

Jul

2018

Junge Eishockeyspieler gesucht!

Lauflernschule startet in die neue Saison

 

 

Die Eishockey-Laufschule startet ab Dienstag, 18.September 2018 wieder in die neue Saison.

 

Wir werden wieder jeden Dienstag und Donnerstag von 14.40- 15:30 Uhr in der Wee-Arena das Schlittschuh-Laufen üben und natürlich auch Eishockey spielen.

 

Alle interessierten Kinder aus der Region, natürlich auch Anfänger, von ca. 4-8 Jahren sind herzlich willkommen. Einfach ca. eine halbe Stunde vor Beginn da sein. Anfänger brauchen nur Schlittschuhe und warme Kleidung mitbringen. Kostenlose Leihausrüstungen sind genug vorhanden .

Einfach beim Trainer-Team melden.

 

 

 

Mi

12

Jul

2017

Gruppeneinteilung Nachwuchs für die Saison 2017-18

Knaben U 14
Bayernliga Gruppe 2
Vorrunde: Einfachrunde 10 Spiele
Meisterrunde : 1-3 jeder Gruppe Einfachrunde 16 Spiele
Qualirunde: 4 - 6 jeder Gruppe Einfachrunde 16 Spiele

mehr lesen

Mi

01

Mär

2017

Bambini-Rosenmontagsturnier ein großer Erfolg

Am Rosenmontag 27.02.2017 fand in der Hacker-Pschorr-Arena das
6. U8-Laufschule Rosenmontagsturnier des SC Reichersbeuern statt.

Den ganzen Tag lieferten sich die 8 teilnehmenden Bambini-Mannschaften

packende Duelle und hatten sichtlich viel Spaß daran.

Der SC Reichersbeuern brachte alle seine 39 U8-Spieler zum Turnier und

trat daher mit zwei Teams an.

Teilnehmer waren außerdem: SB Rosenheim, EC Bad Tölz, EC Peiting, TSV

Peissenberg, EHC Klostersee und ESC Geretsried.

Platzierungen und Ergebnisse werden bei unserem Turnier bewusst aussen vor gelassen.

Uns ist wichtig, daß die Kinder viel spielen und Spaß dabei haben!

Alle Mannschaften waren Sieger und erhielten Preise und Medaillen.

Das U8 Trainerteam bedankt sich ausserdem bei der Bäckerei Wiedemann und

Metzgerei Schuler für Ihre großzügigen Sachspenden. Ein großes Lob auch

an die Spieler-Eltern, die tatkräftig mitgeholfen haben, daß dieses

Turnier ein ganzer Erfolg wurde.

mehr lesen

Fr

24

Feb

2017

U14 Knaben holen vorzeitig den Bay. Meistertitel

Reichersbeurer Nachwuchs holt vorzeitig den Meistertitel

Unsere U14-Knaben Mannschaft hat es geschafft: Vier Spieltage vor Saisonende verwandelten die Knaben des SC Reichersbeuern den ersten Matchball und sicherten sich mit einem 10:2 gegen den EV Landshut überlegen den Meistertitel in der Bayernliga. Es zeichnet das Team aus, dass es es damit nicht bewenden ließ und das bedeutungslose Spiel tags darauf gegen Schlusslicht Ingolstadt mit 10:7 gewann.

Nach der Schlusssirene gab es kein Halten mehr: 14 Spiele, 14 Siege, der Vorsprung ist nicht mehr aufzuholen. Jubelnd lagen sich die Spieler in den Armen. Trainer Michael Schuster war stolz, als die Mannschaft zur Ehrenrunde ansetzte: „Unglaublich, dass ein kleines Dorf aus Oberbayern vor allen Großen den Titel holt.“ Sein Kollege an der Bande, Balthasar Fischhaber, sagte: „Die Entwicklung der Mannschaft war phänomenal, alle haben sich kontinuierlich gesteigert, nur als funktionierendes Team ist so ein Erfolg möglich.“

Allerdings ragen aus der starken Einheit drei Köpfe besonders heraus: Thomas und Klaus Heigl sowie Dominik Gißibl fungierten als Torfabrik der Reichersbeurer. „Die drei sind wohl deutschlandweit die größten Talente ihres Jahrgangs“, meint Fischhaber. Spätestens als Gißibl Mitte der Saison zum Kader stieß, „waren wir nicht mehr zu stoppen“, meint Schuster. „Die Drei werden in den nächsten Jahren weiter für Furore sorgen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Reichersbeurer Torfabrik: Klaus Heigl, Dominik Gissibl, Thomas Heigl