Mo

14

Sep

2020

Flügge geworden

Reichersbeurer werden U17-Bundesligisten beim ECT

 

Die erste Reichersbeurer Jahrgangsmannschaft aus dem gemeinsamen Nachwuchsprojekt mit dem EC Bad Tölz ist herangewachsen. Nach zwei Jahren unter den Fittichen von Balthasar Fischhaber, Michael Schuster und Christian Curth machen die Burschen nun den nächsten Schritt und wechseln zum Löwen-Nachwuchs. Trainer Sepp Kottmeier hatte schon im ersten Schüler-Jahr als vierter Coach im Bunde mit ihnen trainiert.

Nach Corona bedingt kurzer Eiszeit traten sie nun zu den ersten Trainingsspielen gegen den ESV Kaufbeuren an. Ein bisschen heimelige Atmosphäre auf dem Weg zum Allgäuer Traditionsclub vermittelte der Reichersbeurer Bus, der bereit stand, um die SCR-Burschen und jungen Tölzer ein Stück weiter in die große Eishockeywelt zu entlassen.

0 Kommentare

Di

08

Sep

2020

Freundschaftsspiel in Grafing

EHC Klostersee - SCR-Knaben U13 8:6 (3:0/4:4/1:2)

 

Nach gerade mal zwei Trainingseinheiten auf dem Eis nutzten die Reichersbeurer Knaben die Chance auf ein erstes Freundschaftsspiel. Beim Liga-Konkurrenten Klostersee zeigten die Burschen angesichts der wenigen Eiszeit ein sehr ansprechendes Spiel.

Besonders imponierte, dass sich das neu zusammengestellte Team auch vom deutlichen Rückstand zu Beginn nicht aus der Ruhe bringen ließ und nach und nach das Match drehte. So gingen sie bester Laune vom Eis und freuen sich, wenn nach der Reiserückkehrer-Quarantäne wieder alle mit dabei sind.

(sie)

0 Kommentare

Di

08

Sep

2020

Spielpraxis

Freundschaftsspiel beim EHC München

 

Draußen strahlender Sonennschein, drinnen in der Olympia-Eishalle begannen Reichersbeuerns Schüler furios, mussten sich dann aber den Gastgebern deutlich beugen.

Leere Ränge sind die jungen Eishockeycracks im Heimstadion von Red Bull München ja gewohnt. Aber die Corona-Regeln ließen auch im schmalen Sektor, der sonst den Zuschauern zugänglich ist, keine Gäste zu. So konnten die Eltern im Park flanieren und das, was drinnen passierte, konnten die Burschen für sich behalten.                                                    

(sie)

0 Kommentare

Do

27

Aug

2020

Erstes Eis

Schüler eröffnen die Eiszeit im Allgäu

 

Das Trockentraining haben die Schüler von Balthasar Fischhaber, Michael Schuster und Christian Curth mit viel Eifer und Disziplin absolviert. Nun ging es erstmals aufs Eis.

Da in Bad Tölz die Eiszeit noch nicht begonnen hat, organisierten die Schüler-Jahrgangsmannschaften von SCR und ECT ein erstes Trainingswochenende in Pfronten. Für einen zweiten Übungs-Block ging es nach Mittenwald. "Dann lernen wir auch unsere schöne Heimat kennen", lachte Michael Schuster, der das Engagement seiner Burschen sehr lobte. (sie)

0 Kommentare

Mi

04

Mär

2020

Starkes Spiel in Regensburg

EV Regensburg - SCR Knaben 3:5 (2:0, 1:2, 0:3)

 

Eine ganz starke Vorstellung lieferten die SCR-Knaben beim Match in Regensburg ab. Ohne die beiden Topscorer angetreten, geriet man gegen die Hausherren nach durchwachsenem ersten Drittel mit 0:2 in Rückstand. Wie verwandelt kamen die Reichersbeurer nach der Drittelpause auf das Eis.

 

Jeder kämpfte für jeden und unterstütze den anderen auch moralisch positiv wie selten in dieser Saison. Heraus kam die beste Teamleistung der laufenden Spielzeit und damit die Wende in der Begegnung: Mit einem 5:3 Erfolg gegen einen keineswegs schwachen EV Regensburg ging es für Jungs und Eltern beschwingt auf die Rückreise. (RS)

 

Tore/Assists: Quirin Schlager (2/0), Maxi Feichtmair (0/2), Hansi Huß (1/0), Julian Philippski (1/0), Hannes Bartl (1/0), Johannes Eberhardt (0/1), Korbinian Bigalk (0/1), Bastian Seitz (0/1), Vinzenz Schuler (0/1)

 

0 Kommentare

 

Erster Punktspielerfolg im neuen Nachwuchsprojekt

 

„Das ist Eishockey“ beschrieb BEV-Landestrainer Stefan Teufel anerkennend ein dramatisches Spiel, auch wenn er in seiner Eigenschaft als Erdinger Trainer mit leeren Händen aus der Halle ging. Umso größer war die Freude bei den Reichersbeurer Schülern, die mit 1:6 zum letzten Drittel angetreten waren, um vor großer Kulisse eine beeindruckende und erfolgreiche Aufholjagd zu starten. Energisch waren die Burschen selbst mit dem deutlichen Rückstand aufs Feld gegangen, hatten eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden und in Torhüterin Johanna Gißibl einen Fels in der Brandung. Sie kombinierten mutig und setzten erfolgreich auf Teamarbeit. 

Damit belohnte sich das jüngste Team der Bayernliga zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel für seinen ungebrochenen Kampfgeist. Die reine 2005-er Mannschaft resultiert aus einem viel beachteten Projekt, das die Reichersbeurer angestoßen haben, damit der Standort Tölz sich im Feld der Großvereine langfristig behaupten kann. So spielen der SCR und Bad Tölz heuer erstmals als reine Jahrgangs-Mannschaften.  

Das Derby gegen Tölz stand gleich zum Auftakt und allein der Größenunterschied war beachtlich. Davon ließen sich die Reichersbeurer Schneid nicht abkaufen. Gegentore kassierten sie jeweils in kurzen Phasen der Unkonzentriertheit in jedem Drittel. Doch unbeirrt hielten sie über das gesamte Spiel beherzt dagegen und hatten den ein oder anderen Großen gut im Griff. Kaum zu halten war ein gewohnt starker Fabian Nifosi, während ECT-Torhüterin Maria Huß ihren Ex-Kollegen keinen zweiten Treffer gestattete.

Gegen EHC München, EHC Klostersee und EC Bad Tölz hatte es das jüngste Bayernliga-Team erwartet schwer. Umso mehr beeindruckten Kampfgeist und Moral. Auch in den vier Partien innerhalb einer Woche konnten sie über weite Strecken gut mithalten. Einen starken Rückhalt haben die Reichersbeurer, die sich noch zu häufig durch unnötige Strafzeiten schwächen, in ihren Torleuten Johanna Gißibl und Alexander Rose.

 

Der EV Landshut setzte die Gastgeber von Anfang an mit seinem schnellen, kombinationssicheren Spiel unter Druck. Der gewohnt starke Torhüter Alexander Rose hatte gegen die großen, kompakten Landshuter alle Hände voll zu tun. Einmal mehr gefiel die Einstellung im aussichtslosen Kampf gegen den bisher stärksten Liga-Konkurrenten.  

 

EC Bad Tölz - Reichersbeuern 13:1 (3:0/5:0/5:1) 

 

Felix Meißner (1/0), Xaver Schuler (0/1), David Greitzer (0/1)

Reichersbeuern – TSV Erding 7:6 (0:3/1:2/6:1)

Xaver Schuler (2/2), David Kreizer (1/3), Simon Manhart (0/2), Anton Gresler (0/2), Michael Schuster (1/0), Moritz Lessacher (1/0), Jonas Marzahn (1/0), Maximilian Maier (1/0), Max Schilling (0/1)  

SCR – EHC München 1:8 (0:5/0:0/1:3)

Xaver Schuler (1/0)

EHC Klostersee – SCR 13:0 (3:0/5:0/5:0)

SCR – EC Bad Tölz 3:14 (2:3/1:5/0:6) 

Michael Schuster (1/0), Felix Meißner (1/0), David Kreizer (1/0), Xaver Schuler (0/2), Maximilian Maier (0/1)

 

EHC München – SCR 10:3 (2:0/4:1/4:2)

Michael Schuster (2/0), Maximilian Maier (1/0), David Kreizer (0/1), Xaver Schuler (0/1)

Schüler – EV Landshut 0:10 (0:4/0:5/0:1)

 

        

Kleinschüler gewinnen Heimturnier

 

0:3, 0:2, 0:1 - auch diesmal starteten Reichersbeuerns Kleinschüler in jedem Spiel des Heimturniers mit einem Rückstand. Davon ließen sie sich nicht beirren. Selbst das 0:3 im Derby gegen Tölz drehten sie um. Am Ende ging die U11 mit drei gewonnenen Spielen nach einem rundum fairen und sportlichen Turnier erneut als Tagessieger vom Eis.

 

 

Reichersbeuern - Tölz 6:4, Peissenberg - Rießersee 5:3, Tölz - Peissenberg 14:3, Rießersee - Reichersbeuern 3:5, Peissenberg - Reichersbeuern 3:12, Rießersee - Tölz 0:14,

1. SC Reichersbeuern, 6:0 (23:10)

2. EC Bad Tölz, 4:2 (32:9)

3. TSV Peissenberg, 2:4 (11:29)

4. SC Rießersee 0:6 (6:24=

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Cracks der Zukunft zeigten zur Drittelpause der Tölzer Löwen was sie drauf haben. Mit vielen Pucks und unterstützt vom EC-Maskottchen begeisterten die jüngsten Reichersbeurer im Show-Match gegen die Tölzer Nachbarn das Publikum in der wee-Arena.